TVBB | TURNIERKALENDER IMPRESSUM | KONTAKT

Der Verein

Meisterehrung

Ehrung der Berliner Meister 2014
Jedes Jahr lädt der Bezirksbürgermeister die besonders erfolgreichen Sportler aus dem Bezirk ein, um sie mit der Sportehrenplakette auszuzeichnen.
Erfolgreiche Mitglieder der TVFrohnau waren: Dr. Brigitte Hoffmann sowie die Berliner Meistermannschaft, die Herren 75 und die Berliner Meister Damen 30 und 40.
Herzlichen Glückwunsch

TV Frohnau gehört zu den Top 100 in Deutschland

Gemeinsamer Erfolg für die TV Frohnau
Das Rennen um die besten deutschen LK-Vereine 2013 ist entschieden. Bei dem bundesweiten Vereinswettbewerb von dem Tennisportal mybigpoint nehmen über 7.700 deutsche Tennisvereine teil und die TV Frohnau gehört zu den Top 100 in Deutschland! Die fünfzig besten Spieler der TV Frohnau haben in der Saison 2012/13 einen hervorragenden 97. Platz erreicht und in ganz Berlin-Brandenburg (TVBB) sogar den 5. Platz!

Zu diesem Erfolg gratulierten uns die Veranstalter BMW und die Tennis Deutschland Service GmbH

» Urkunde mybigpoint

Herzlichen Glückwunsch !

Die Sieger im BMW Club Race 2013 stehen fest
(20.11.2013)

Cathi Granz – Erfolg in der Leichtathletik

Auf dem Weg zu Olympia 2016

Unser ehemaliges Mitglied Catherina Granz ist vom Tennis zum Leichtathletik gewechselt und dabei sehr erfolgreich.
2012: Europa-Vizemeisterin im U20 Crossteam, Teilnahme Weltmeisterschaft (U20) in Barcelona sowie mehreren Länderkämpfe, Dt. Meisterin (U20) über 1.500m. In der aktuellen deutschen U20 Bestenliste über 800m,1.500m, 3.000m und 5.000m ist sie unter den ersten 10 geführt! Ihr grosses Ziel : Olympia 2016 in Rio!
Nun sucht sie nach Möglichkeiten einer Unterstützung über Sponsoring. Wer mehr wissen will findet hier mehr: http://www.aurango.com

Wir wünschen dir, liebe Cathi, weiterhin viel Erfolg!

Ein Club im Grünen

Die Frohnauer Tennisfreunde besitzen eine der schönsten Tennisanlagen Berlins. Der Club liegt mitten im grünen Norden, umgeben vom Lesserpark, dem Frohnauer Sport- und Fußballplatz sowie dem Poloplatz. Hier findet man alles, was man braucht, um Sport, Ruhe, Gesellschaft und Entspannung miteinander zu verbinden.

Den Mitgliedern stehen 7 gepflegte Sandplätze , ein Midcourt-Tennisplatz für die Jüngsten sowie zwei Hallenplätze jederzeit zur Verfügung. In der Wintersaison drei der Sandplätze mit einer neuen Traglufthalle überdacht, sodass dann fünf Plätze zur Verfügung stehen. Freie Hallenstunden können übrigens auch von Nichtmitgliedern gebucht werden (Clubbüro-Tel.: 401 68 79).

Es spricht für das Konzept des Vereins, dass trotz des zurückgegangenen Interesses für Tennis die Mitgliederzahl nach wie vor bei rund 700 liegt und auch in den letzten Jahren nahezu konstant geblieben ist; bei den Jugendlichen gibt es sogar eine Warteliste wie in den besten Jahren des deutschen Tennisbooms! Aber aufgrund der normalen Mitglieder-Fluktuation können alle Jahre wieder Erwachsene und begrenzt auch Jugendliche neu aufgenommen werden. Anmeldung und Vormerkung sind empfehlenswert.

Sportlich kann sich die Tennis-Vereinigung Frohnau absolut sehen lassen. Von den für 2017 gemeldeten 35 Mannschaften spielt eine in der Regionalliga Nord-Ost, 7 in der Ostliga und 8 weitere Mannschaften treten in der Meisterschaftsklasse des TVBB an und spielen um die Berliner Meisterschaft.

Fast die Hälfte aller Verbandsspielmannschaften sind Jugendmannschaften – ein Ergebnis, der sehr engagiert betriebenen und inzwischen mehrmals ausgezeichneten Jugendarbeit des Vereins. Schon ab 4 Jahre kann bie der TV Frohnau im Zwergenkurs der Tennissport gelern werden. Die Unter 10jährigen spielen dann mit speziellen Kidsbällen Midcourttennis.

Für alle am gesellschaftlichen Leben interessierten Mitglieder weist ein Veranstaltungskalender die vom Club organisierten Anlässe und Events aus, darüber hinaus sind es die besonders “lebensfrohen” Menschen, die immer wieder und auch spontan für “Leben in der Bude” sorgen. Die “Bude” ist dann das Café + Clubrestaurant TIE-BREAK, das im gemütlichen Clubhaus im Landhausstil professionell betrieben wird. Nach Absprache können hier auch private Feierlichkeiten reserviert werden (siehe Gastronomie).

TV Frohnau in Fakten

  • Clubhaus im Landhausstil mit Clubrestaurant TIE-BREAK
  • Ca. 750 Mitglieder (Mitgliedschaft)
  • 7 Sandplätze (siehe Anlage)
  • 1 Midcourtplatz mit Ballwand
  • 5 Hallenplätze (2 Teppichhallen-Plätze, eine 3-Feld-Traglufthalle im Winter)
  • 10 Tennislehrer mit DTB B- und C-Lizenz (Trainerteam)
  • Spielplatz & Kleinfeld-Tennisanlage für Kids
  • Gymnastik und Fitnessraum für Mitglieder

    SPORT
    Die TV Frohnau fördert den Breitensport wie das erfolgsorientierte Leistungstennis

  • 35 Teams in 2017
  • Clubturnier
  • Jugend-Nordpokal
  • Schleifchen- und Ehepaar-Turniere
  • Generationenturnier
  • Ferien-Tenniscamps für Kids
  • Konditionstraining
  • Gymnastik für Erwachsene
  • Eigeninitiativ-Gruppen für gemeinsames Joggen und Radtouren
    KULTURPROGRAMME

  • Kooperation mit der Deutschen Oper Berlin
  • Skat- und Bridgeturniere
    SPASS

  • Saisoneröffnung mit Schleifchenturnier
  • Sommer- und Saisonabschlussfest
  • Skat- und Bridgeturniere
  • Faschingsparty
  • Laternenumzug, Plätzchenbacken oder Adventsbasteln für die Zwerge
  • TV-Übertragungen von Sportveranstaltungen mit Sky auf Großbildleinwand
  • Privatveranstaltungen nach vorheriger Absprache und Reservierung

Vorstand

1. VORSITZENDE 2. VORSITZENDE
Frank Bruckmann
E-Mail:frank.bruckmann@gmx.de
Dr. Oliver Rehm
E-Mail:borehm@freenet.de
KASSENWART HAUS- UND GERÄTEWART
Stefan Berghöfer
Telefon: 406 15 43
E-Mail:stefanberghoefer@gmx.de
Peter Petersen
Telefon: 401 85 47
E-Mail:peter.petersen@tv-frohnau.de
SCHRIFTWART RANGLISTENWART
Bianca Grünes
Telefon:
E-Mail:bianca_gruenes@hotmail.de
Jugendwarte & Clubbüro
Telefon: 401 68 79
E-Mail:club@tv-frohnau.de

Sportwart

JUGENDWARTE
Heinz Anders
Telefon: 0176/10305001
E-Mail:gtha@gmx.de
Kirsten Jacobs
Telefon: 0177/3561088
E-Mail:mail@kimjacobs.de
Andrea Borgmann-Witting
Telefon: 0172/ 384 7057
E-Mail:andrea@rabw.de
Dominik Wagener
Telefon: 0177/7167110
E-Mail:dominik_wagener@web.de
SPORTWART
Christian Stecher
Telefon: 0177/7840520
E-Mail:christian.stecher@tv-frohnau.de

Satzung der Tennis-Vereinigung Frohnau e.V.

Paragraph 1 · Name, Sitz und Geschäftsjahr

Die Tennis-Vereinigung Frohnau e.V., im folgenden Verein genannt, hat ihren Sitz in Berlin-Frohnau und ist in das Vereinsregister Berlin-Charlottenburg eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Paragraph 2 · Zweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung durch die Förderung des Tennis und dient dadurch der Förderung der körperlichen Ertüchtigung. Dieser Zweck soll erreicht werden:
a) durch die Unterhaltung von Trainingsgruppen und Verbandsspielmannschaften für Jugendliche und Erwachsene im Tennissport;
b) durch Teilnahme an Verbandsspielen, Meisterschaften und Turnieren.

Paragraph 3 · Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus
a) Vollmitgliedern, die über 18 Jahre sind und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, die jeweils den vom Verein betriebenen Sport aktiv ausüben. Vollmitglieder haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. Jugendliche haben Sitz, aber keine Stimme in der Mitgliederversammlung.
b) Außerordentlichen Mitgliedern (Jugendlichen bis zum vollendeten 14. Lebensjahr), die bei Ihrem Eintritt erklären, dem Verein nur für eine begrenzte Dauer zur Teilnahme an den besonderen Übungsangeboten des Vereins angehören zu wollen. Sie haben die gleichen Mitgliedschaftsrechte wie Vollmitglieder ihren Alters (§3 litt.a).
c) Passiven Mitgliedern. Sie sind zum Aufenthalt auf der Vereinsanlage und zur Teilnahme an den Versammlungen und geselligen Veranstaltungen berechtigt, haben aber kein Stimmrecht.
d) Ehrenmitgliedern. Sie genießen volle Mitgliedschaftsrechte. Zu Ehrenmitgliedern kann die Versammlung Vereinsmitglieder oder auch Nichtmitglieder ernennen, die sich um die Förderung des Vereins besondere Verdienste erworben haben.
e) Auswärtigen Mitgliedern. Als solches kann ein Mitglied geführt werden, wenn es mehr als 180 Tage im Jahr von Berlin abwesend ist. Die Rechte eines auswärtigen Mitgliedes entsprechen denen der passiven Mitglieder. Auswärtige Mitglieder zahlen eine Verwaltungsgebühr.

Paragraph 4 · Erwerb und Beendigung der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jeder unbescholtene Deutsche und Ausländer sein. Der Erwerb der Mitgliedschaft – gemäß § 3 litt. b) der Satzung bei gleichzeitiger Angabe des Übungsangebotes, an dem die Teilnahme gewünscht wird, ist schriftlich unter Anerkennung der Vereinssatzung und der weiteren Ordnungen zu beantragen. Bei Aufnahmeanträgen Minderjähriger ist die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters erforderlich. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. Der Vorstand kann die Aufnahme aus wichtigem Grund ablehnen und/oder an die zuständigen Sportwarte deligieren. Rechte und Pflichten neuer Mitglieder beginnen mit dem Zugang des Bestätigungsschreibens, der Anerkennung der Satzung, sowie der Zahlung des Eintrittsgeldes und der fälligen Beiträge.

Die Mitgliedschaft endet:
a) durch Austritt
b) durch Erlöschen
c) durch Ausschluss
d) durch zeitlichen Ablauf der Befristung
Der Austritt und der Übertritt in eine niedrigere Beitragsstufe kann nur zum Schluss eines Geschäftsjahres durch eingeschriebenen Brief erklärt werden.

Die Mitgliedschaft kann vom Vorstand als erloschen erklärt werden, wenn das Mitglied trotz schriftlicher Mahnung die fälligen Beiträge oder Eintrittsgelder nicht innerhalb von drei Monaten nach Fälligkeit zahlt.

Der Ausschluss kann durch Vorstandsbeschluss erfolgen, wenn ein Mitglied sich eines unehrenhaften Verhaltens schuldig macht oder die Interessen des Vereins erheblich schädigt. Gegen diesen Beschluss ist binnen zwei Wochen nach Zugang des Bescheides die Beschwerde bei dem Ordnungsausschuss zulässig, die endgültig entscheidet. Die Anrufung der ordentlichen Gerichte ist ausgeschlossen.

Beendigung der Mitgliedschaft gemäß a-c entbindet das ausscheidende Mitglied nicht von seinen Zahlungsverpflichtungen bis zum Schluss des Geschäftsjahres. Es hat auch keinerlei Ansprüche auf das Vereinsvermögen.

Paragraph 5 · Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr ist eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) einzuberufen. Der Vorstand kann bei Bedarf weitere Versammlungen einberufen. Er ist verpflichtet, eine Versammlung einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder es verlangt. Die Einladungen zu den Versammlungen müssen mindestens zwei Wochen vorher den Mitgliedern mit der Tagesordnung zugehen.
Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmen, es sei denn, dass die Satzung etwas anderes bestimmt. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Die Übertragung von Stimmen durch Vollmacht ist nicht zulässig. Die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung muss folgende Punkte enthalten:

a) Kassenbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr,
b) Entlastung des Vorstandes (sofern deren Amtszeit abgelaufen ist),
c) Neuwahl des Vorstandes
d) Neuwahl der Kassenprüfer
e) Festsetzung der Eintrittsgelder und der Beiträge für das neue Geschäftsjahr,
f) Vorlage des Haushaltsplanes für das neue Geschäftsjahr und Abstimmung darüber.

Anträge zur Tagesordnung der Hauptversammlung müssen binnen einer Woche nach Zugang der Tagesordnung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden, anderenfalls können sie nur berücksichtigt werden, wenn der Fall der Dringlichkeit vorliegt. Hierüber entscheidet die Versammlung mit 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.
Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von dem Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben ist.

Paragraph 6 · Beiträge

Höhe der Beiträge und Eintrittsgelder sowie etwaige Umlagen werden von der Mitgliederversammlung beschlossen. Der Vorstand entscheidet über den Zeitpunkt der Fälligkeit der Beiträge und darüber, ob und wie weit die Beiträge im voraus zu entrichten sind. Er kann Mahngebühren in angemessener Höhe festsetzen.

Paragraph 7 · Vorstand

Die Mitgliederversammlung wählt auf die Dauer von zwei Jahren den geschäftsführenden Vorstand. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Sportwart, dem Jugendwart, dem Haus- und Gerätewart und dem Schriftwart. Sie bilden den geschäftsführenden Vorstand. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit; bei Abstimmungsgleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden beziehungsweise des die Sitzung leitenden Vertreters.

Wenn bei der entsprechenden Mitgliederversammlung kein 1. Sportwart gewählt werden sollte, hat die Mitgliederversammlung auch das Recht, ein Sportwarte-Gremium bis zu fünf Personen zu wählen. Diese teilen sich die Aufgabenbereiche (Damen, Herren, Seniorinnen, Senioren, Rangliste) eigenverantwortlich. Bei Vorstandssitzungen haben die Mitglieder eines solchen Sportwarte-Gremiums zusammen zwei Stimmen. Die Ausübung des Stimmrechts regeln die Mitglieder des Gremiums unter sich. Für einen erweiterten Vorstand können von der Mitgliederversammlung auch ein zweiter Kassenwart, ein zweiter Sportwart, ein zweiter Jugendwart, ein zweiter Haus- und Gerätewart (Clubhaus), ein dritter Haus- und Gerätewart (Gartenanlage), ein Pressewart sowie ein Vergnügungswart beziehungsweise Vergnügungsausschuss gewählt werden. Mitglieder des erweiterten Vorstands nehmen an Vorstandssitzungen nur bei Bedarf teil und haben kein Stimmrecht.

Der Vorstand gem. Paragraph 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem 1. Kassenwart. Jeweils zwei von ihnen sind vertretungsberechtigt.

Die Amtsdauer des Vorstands beginnt mit Beendigung der Wahlhandlung und dauert bis zur vollzogenen nächsten Wahl. Beim Ausscheiden eines geschäftsführenden Vorstandsmitglieds innerhalb der Amtsdauer findet innerhalb der nächsten sechs Monate eine Ersatzwahl für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds nach den Bestimmungen der Hauptwahl statt.

Die kommissarische Verwaltung des Amts eines vorzeitig ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds ist nur zulässig für die Dauer von sechs Monaten. Der Vorstand kann zu seiner Unterstützung Mitglieder mit besonderen Aufgaben betrauen.

Paragraph 8 · Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt auf die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer. Diese haben mindestens einmal am Schluss eines Geschäftsjahres die Kasse zu prüfen und der Mitgliederversammlung über das Ergebnis zu berichten.

Paragraph 9 · Ordnungsausschuss und -Maßnahmen

Für die Ahndung von Verstößen wird ein Ordnungsausschuss aus drei Personen gebildet, die nicht dem Vorstand angehören dürfen und von der Hauptversammlung für zwei Jahre gewählt werden. Er kann außer bei Ausschlüssen von Mitgliedern (Paragraph 3c der Satzung) bei Streitigkeiten, die die Belange des Vereins berühren, angerufen werden.

Bei seiner Entscheidung ist Stimmenenthaltung nicht zulässig.

Der Ordnungsausschuss kann gegen Mitglieder, die gegen diese Satzung oder gegen Anordnungen des Vorstandes verstoßen, folgende Maßnahmen verhängen:

a) Verweis
b) zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und an den Veranstaltungen des Vereins.

Der Bescheid über die Ordnungsmaßnahme ist per Einschreiben zuzustellen.

Paragraph 10 · Gewinne

Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins

Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre gewährten Darlehen und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

Eine Begünstigung von Personen durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung ist nicht zulässig.

Paragraph 11 · Änderung der Satzung und Auflösung des Vereins

Anträge auf Satzungsänderungen sind schriftlich an den Vorstand zu richten. Sie müssen mit der Einladung zu einer Mitgliederversammlung bekanntgegeben werden. Die Mitgliederversammlung beschließt hierüber mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer ausdrücklich zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, in der mindestens zwei Drittel der Mitglieder anwesend sein müssen.

Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist innerhalb von sechs Wochen eine weitere Mitgliederversammlung zum gleichen Zweck einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder die Auflösung beschließen kann. In beiden Fällen ist Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Die Mitgliederversammlung ernennt die Liquidatoren.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die von Mitgliedern eingezahlten Darlehen sowie den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sachanlagen übersteigt, nach Abzug aller Verbindlichkeiten an den Berliner Tennisverband oder an den Senator für Jugend und Sport, der es seinerseits wieder dem Tennissport zuführen soll. Die Vermögensverwaltung darf erst nach Einwilligung des Finanzamtes erfolgen.

Clubrestaurant


ab 2012 : J.Richter
Telefon: 401 14 89

Öffnungszeiten Winter

Das RESTAURANT Tiebreak hat für Sie auch in der Wintersaison täglich von Montag-Sonntag geöffnet
Montag/Mittwoch/Sonntag ab 17 Uhr
Dienstag/Samstag ab 13 Uhr
Donnerstag/Freitag ab 14 Uhr

Seit Anfang Januar 2012 führt Jörg Richter das Clubrestaurant TIE-BREAK. Er bringt jahrelange Erfahrungen in der Vereinsgastronomie mit. Engagiert, einfallsreich und qualitätsorientiert bewirtet er mit seinem Team die Mitglieder und deren Gäste und ist dabei jederzeit bereit, auch ausgefallene Wünsche zu erfüllen. Beliebte Standards und jahreszeitlich Varianten – vom preiswerten Snack bis hin zur festlichen Menüfolge – machen das tägliche Speisenangebot attraktiv.
Auf dem Jahresprogramm stehen natürlich auch spezielle Themenabende wie der Bayerische und Wiener Heurigen-Abend, Eisbeinessen, der Start des Beaujolais-Primeur und die großen Gänsebraten-Essen ab 11.11. bis Weihnachten. Anmeldungen dazu sind unumgänglich.

Private Feste im Club

Auch wenn Sie mit Ihrer Familie und mit Freunden einmal im Clubhaus der Tennis-Vereinigung Frohnau feiern möchten, sind Sie herzlich willkommen! Für bis zu 70 Personen ist Platz in gemütlicher Atmosphäre. Reservierung nach Absprache!

Mitgliedschaft

Auch Sie können Mitglied bei der Tennis-Vereinigung Frohnau e.V. werden. Die aktuellen Konditionen entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht.

Beitragsordnung 2017

TVF Beitragsordnung2016

Für weitere Informationen zur Mitgliedschaft steht Ihnen im Clubbüro Frau Imke Ueberschaer gerne zur Verfügung (Tel.: 030/ 401 68 79).

Die Beitragsübersicht können Sie herunterladen und ausdrucken.

Sofern Sie sich bereits für eine Mitgliedschaft entschieden haben, können Sie einen Antrag auf Mitgliedschaft herunterladen und ausdrucken, den Sie bitte ausgefüllt an das Clubbüro senden.

Kontoverbindung:
Berliner Volksbank
IBAN DE 27 1009 0000 1071 9350 07
BIC BEVODEBB

Geschichte

Die Tennis-Vereinigung Frohnau blickt zurück

1906

beginnt die Chronik des Vereins. Damals kaufte Fürst Henckel von Donnersmarck 3000 Morgen der Stolper Heide im Norden Berlins und machte daraus die Gartenstadt Frohnau. Neben einem Polo- und Fußballplatz gehörte auch eine Tennisanlage dazu.

1912

waren 6 Plätze und ein kleines Clubhaus entstanden, genau dort, wo auch die heutige Anlage steht. Allerdings spielte man nicht auf „rotem Sand“, sondern auf schwarzem Teerasphalt, in den weiße Holzleisten als Linien eingelassen worden waren.

1921

wurde die Tennisvereinigung Frohnau von 25 Mitgliedern gegründet, hervorgegangen aus dem damaligen Verein für Körpererziehung.

Selbst während des 2. Weltkrieges wurde auf der Anlage gespielt. Unterbrochen wurde der Sportbetrieb erst durch die französische Besatzungsmacht. Die Franzosen „besetzten“ mehr oder weniger die Anlage, spielten nur unter sich und ließen die Frohnauer ausgesperrt.

1950

gründete Dr. Rudolf Neumann den Verein neu. Man arrangierte sich mit den Franzosen, und es begann eine lange Zeit des freundschaftlichen Austausches.

1975

bekam der Verein einen siebenten Platz hinzu, der ausschließlich für das Training genutzt wird.

1978

wurde eine feste Halle mit 2 Plätzen gebaut, so daß nun auch im Winter gespielt werden konnte.

Seit 1985

ersetzt ein schönes Clubhaus im englischen Landhausstil die alte Baracke.

Seit 1989

verfügt der Verein durch eine Traglufthalle über zwei weitere Plätze im Winter.

1999

Ein Kleinfeld-Tennisplatz mit Ballwand, auf dem die Kleinsten ihre ersten Tennisversuche starten können.

2006

Der Anfang eines Kinderspielplatzes mit Spielturm für unsere Kleinsten ist gemacht. Einige Sponsoren (u.a. der Grundbesitzerverein) haben den Grundstock für dieses Projekt gelegt.

2012/2013

Sanierung des Kleinfeldplatzes und Errichtung eines eigenen Midcourtplatzes nach den Vorgaben des Deutschen Tennisbundes; deutschlandweit der erste Midcourtplatz dieser Art!

2014

Umrüstung der alten Leuchtstoffröhren in der Festen Halle auf energieeffiziente LED Beleuchtung

2014/15

Anschaffung einer neuen 3-Feld Traglufthalle

2014/15

Grundsanierung der Aussen-Plätze 1-3

Auszeichnungen für TV Frohnau

2011
Trainer des Jahres 2011
wurde ein Trainerteam: Rainer Tscharke vom TV Frohnau sowie Martina Parr-Kröger, Rene Heidbrink und Nic Marschand.

2010

Innovationspreis des Landessportbundes Berlin
für das Initiatoren-Team der “MIDCOURT TEAM TROPHY”
TV Frohnau, LTTC Rot-Weiss, Blau-Weiss und Rot-Gold

König Pilsener Tennis-Award
3. Platz in der Regionalgruppe Nord für “Vereinsprojekt des Jahres”

2008

1. Preis für “Beste alternative Jugendarbeit” im Verbandsgebiet
eine Auszeichnung des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg (TVBB)

1. Preis für die “Beste Jugendarbeit” im Berliner Sport
eine Auszeichnung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport